Aufsaugende und ableitende Inkontinenzversorgung

17.10.2016
Verwaltungszentrum der Heilberufe, Magdeburg

Grundlagenseminar für die Versorgung nach dem AOK-Vertrag für die aufsaugende und dem BARMER-GEK-Vertrag für die ableitende Inkontinenzversorgung

Die Zahl der von Inkontinenz betroffenen Menschen wird aktuell auf 6 – 8 Millionen geschätzt und wird mit der demografischen Entwicklung weiter steigen. Krankenkassen haben reagiert und bieten oftmals Beitrittsverträge mit Pauschalen an. Trotz dieser Pauschalen, bei denen das wirtschaftliche Risiko beim Leistungserbringer liegt, wollen viele Apothekerinnen und Apotheker auch weiterhin ihre Patienten versorgen. Hier setzt das Seminar an. Im ersten Teil wird schwerpunktmäßig auf eine indikationsgerechte Versorgung mit einem entsprechendem Assessement und einer auch vertraglich geforderten Dokumentation in Pauschalenverträgen eingegangen. Im zweiten Teil stellt unser Rahmenvertragspartner Seni seine Produkte vor und erläutert die Anpassung für den Patienten. Im dritten Teil wird auf die Versorgung mit ableitenden Inkontinenzhilfsmitteln eingegangen.

Teil 1:  Inkontinenzversorgung mit aufsaugenden Inkontinenzhilfsmitteln in Pauschalenverträgen
• Einführung ins Thema
• Eckdaten des Versorgungsvertrags mit der AOK und den Konsequenzen für die Versorgung
• Formen der Inkontinenz im Überblick
• Versorgungsbeispiele bei unterschiedlichen Inkontinenzformen
• Assessement, Dokumentation und Patientenkommunikation in der Erst- und Folgeberatung unter Berücksichtigung des Expertenstandards
• Management von Komplikationen und Hautpflege
• Vorschläge für die Berechnung einer wirtschaftlichen Aufzahlung des Patienten, sofern gewünscht

Teil 2:  Sortimentsüberblick und Anwendungsbeispiele der Seni-Versorgungssysteme (Michal Gradowski, Vertriebsleiter Pharmazeutischer Markt, TZMO Deutschland GmbH)
• - Das Seni Sortiment im Überblick
• - Tipps für die individuelle Versorgung und Anpassung der Systeme
• - Tipps für die Versorgung in Pauschalenverträgen

Teil 3:  Inkontinenzversorgung mit ableitenden Inkontinenzhilfsmitteln
• Überblick Big-Points des BARMER-GEK-Vertrags
• Ableitende Inkontinenzversorgung
- Versorgung Dauerkatheter und entsprechenden Hilfsmitteln –leider immer noch oft gesehen
- Versorgung mit Urinal-Kondomen und entsprechenden Hilfsmitteln – wieder in Mode
- Versorgung mit suprapubischer Blasenfistel und Hilfsmitteln – meist im stationären Bereich
- Intermittierender Selbstkathetrismus (ISK) – Versorgung für Patienten mit Querschnittslähmung
- Sonstige Hilfsmittel
- Besondere Aspekte der Hygiene bei der ableitenden Inkontinenzversorgung / RKI-Richtlinien
- Komplikationen
• Wirtschaftlich sinnvoll versorgen / Optimierung Einkauf

Das Seminar richtet sich insbesondere an Apotheken, die einen Vertragsbeitritt prüfen oder den Verträgen beitreten wollen, Hilfestellung bei der Inkontinenzversorgung nach den neuen vertraglichen Rahmenbedingungen suchen und die der vertraglich geforderten regelmäßigen Fortbildung gerecht werden wollen.

Anmeldefrist 15.09.2016
Referent Herr Thomas Krohm, mobilissimo
Herr Michael Gradowski, Seni
Kosten 70,00 €/TN zzgl. 19 % MwSt.
für Mitglieder des LAV Sachsen-Anhalt
Zielgruppe gesamte Apothekenteam

Die Veranstaltung wurde von der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt mit 8 Fortbildungspunkten bewertet.

Zurück

Melden Sie sich mit unseren PDF-Formular an:

Anmeldeformular (952,4 KiB)