Apotheker forcieren das elektronische Rezept

In spätestens zwölf Monaten soll das elektronische Rezept im Apothekenalltag angekommen sein. „Wir arbeiten in unseren Apotheken unter Hochdruck daran, die Digitalisierung im Gesundheitswesen konzeptionell mitzugestalten und mit konkreten Schritten zu begleiten. Über den aktuellen Entwicklungsstand werden wir auf unseren diesjährigen Wirtschaftstagen informieren“, benennt Mathias Arnold, Vorsitzender des Landesapothekerverbandes Sachsen-Anhalt einen wichtigen Themenschwerpunkt. Und ergänzt: „Auf der Patienten-App des Deutschen Apothekerverbands haben sich schon mehr als 11.000 Apotheken registriert. Je mehr Apotheken sich beteiligen, desto größer ist die Auswahl für unsere Patienten. Denn mit dieser Web-App sollen die Patienten ihr E-Rezept lesen, verwalten und transportieren können – kostenlos, diskriminierungsfrei und wettbewerbsneutral.“

Wichtig bei der Einführung der neuen digitalen Infrastruktur wird sein, die direkte persönliche Kommunikation mit den Patienten nicht aus den Augen zu verlieren. Laut Arnold kann Digitalisierung entfremden, wenn man nicht genau Acht gibt. Wenn sich Patienten nicht mehr trauen, Fragen zu formulieren, wandern sie ins anonyme Internet ab. „Diesen Menschen müssen wir helfen. Dabei kann uns die Digitalisierung unterstützen, aber Digitalisierung wird das Problem nicht lösen. Wir können den Menschen helfen, wenn Sie uns Vertrauen. Erkrankte Patienten sind häufig in ihrem Tun gehemmt. Diese Patienten brauchen menschliche Nähe und Vertrauen. Vertrauen in ihren Arzt, in ihre Apotheke, in alle Menschen, die in diesem Gesundheitssystem tätig sind. Aber sie brauchen auch Vertrauen in das System. In Zeiten eines immer rasanteren ökonomischen und digitalen Wandels dürfen Frust, Bürokratie und Verunsicherung nicht die Oberhand gewinnen“, so der Hallenser Apotheker. Er appelliert an seine Kollegen, dass sich die Apotheker auf ihre eigenen Stärken wie Kompetenz, Regionalität und Empathie besinnen müssen und den Wandel im Gesundheitswesen aktiv mitgestalten, zum Wohle ihrer Patienten.

Rund 100 Apothekeninhaber und Apotheken-Filialleiter aus Sachsen-Anhalt treffen sich am 18. und 19. Oktober 2019 in Halle. Eröffnet werden die Wirtschaftstage am Freitag um 12.00 Uhr mit einer Fachausstellung. Um 13 Uhr gibt LAV-Vorsitzender Arnold eine Übersicht zu aktuellen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen der Apotheken, bevor dann Fachvorträge beginnen. Der Sonnabend steht im Zeichen der Fortbildung für alle Apothekenmitarbeiter, die sich über umfangreiche Änderungen im Arznei- und Hilfsmittelbereich austauschen.  

Wir laden Medienvertreter zur Eröffnung der 24. Wirtschaftstage herzlich ein.

Termin:

18. Oktober um 12 Uhr, Dormero Hotel Halle, Leipziger Straße 76, 06108 Halle

Zurück