Apotheker aus Sachsen-Anhalt erneut zum Vizepräsidenten der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) gewählt

Mathias Arnold, Apotheker aus Halle, ist heute in Berlin von der Mitgliederversammlung der ABDA nach 2012 und 2016 erneut zum Vizepräsidenten gewählt worden. Neue Präsidentin der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ist Gabriele Regina Overwiening (58).

„Meine Aufgaben innerhalb der ABDA sind die Themen Digitalisierung und Kommunikation. Wir dürfen bei der Einführung der neuen digitalen Infrastruktur rund um das elektronische Rezept die direkte persönliche Kommunikation mit den Patienten nicht aus den Augen verlieren“, sagte der ABDA-Vize im Anschluss an seine Wiederwahl. Laut Arnold kann Digitalisierung entfremden, wenn man nicht genau Acht gibt. 

Arnold ist ohne Gegenkandidat in die Wiederwahl gegangen. Erst kürzlich wurde Arnold zudem zum Vize-Präsidenten des Europäischen Apothekerverbandes gewählt. Seine weitere vierjährige Amtszeit beginnt am 1. Januar 2021.

Mathias Arnold wurde 1964 in Oldisleben in Nordthüringen geboren. In Halle studierte er Pharmazie und war anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Biotechnikum  der  Martin-Luther-Universität  tätig. Seit 1992 leitet  Arnold die Lilien-Apotheke in Halle.

1999 wurde Arnold in den Vorstand des Landesapothekerverbands Sachsen-Anhalt e. V. gewählt. Seit 2005 ist er Vorsitzender des Verbandes. 

Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ist die Spitzenorganisation aller rund 19.000 Apothekerinnen und Apotheker. Verbandsziel ist die Wahrnehmung und Förderung der Interessen dieses Heilberufes. Mitgliedsorganisationen sind die Apothekerkammern und die Apothekerverbände der Länder. Die Kammern vereinen sich in der Bundesapothekerkammer, die Verbände im Deutschen Apothekerverband.

Zurück