Neuer Newsletter EVInews zur Selbstmedikation

Berlin, 24. Mai 2017 – Die Apothekerschaft hat einen neuen elektronischen Newsletter zur evidenzbasierten Selbstmedikation entwickelt. „Jedes Jahr beraten Apotheker hunderte Millionen Mal zu rezeptfreien Medikamenten und geben die Packungen ab. Aber rezeptfrei heißt nicht harmlos, weil jedes Medikament erwünschte und unerwünschte Wirkungen hat. Um Patienten und Verbraucher zu schützen, dürfen rezeptfreie Medikamente nur in Apotheken abgegeben werden. Apotheker haben deshalb eine Schlüsselfunktion bei der Beratung in der Selbstmedikation“, sagt Dr. Andreas Kiefer, Präsident der Bundesapothekerkammer. Um die Apothekenteams zu unterstützen, hat AVOXA, ein Tochterunternehmen der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, den digitalen Newsletter „EVInews“ entwickelt. „Das begrüße ich sehr, denn es erleichtert den Apothekenteams, unabhängige Studienergebnisse in die Beratung zu integrieren“, sagte Kiefer.

Das neue Angebot geht auf einen Beschluss des Deutschen Apothekertages 2014 zurück. Das Projekt wird redaktionell vom Institut für Pharmazie, Abteilung Klinische Pharmazie, der Universität Leipzig in Verbindung mit dem Zentrum für Arzneimittelsicherheit der Universität und des Universitätsklinikums Leipzig bearbeitet.

Der Newsletter erscheint zweimal im Monat und ist bis September 2017 kostenlos. Ab Oktober 2017 werden die Ergebnisse zusätzlich in einer Datenbank unter www.evinews.de recherchierbar sein.

Weitere Informationen unter www.abda.de

Ansprechpartner:
Dr. Reiner Kern, Pressesprecher, Tel. 030 40004-132, presse@abda.de
Dr. Ursula Sellerberg, Stellv. Pressesprecherin, Tel. 030 40004-134, u.sellerberg@abda.de

Zurück